Aktuelles

Lebensflächen

Lebensflächen Teil 2

Raum aufteilen

Kleine Gärten
Verschenken Sie keinen Platz. Denken Sie lieber unkonventionell. Was keine Funktion hat, muss verändert werden. Auf kleinem Raum ist eine Rasenfläche entbehrlich, auf der niemand spielt, sitzt oder läuft, und kann besser durch eine Terrasse oder einen gepflasterten Weg, einen Hausbaum im Kiesbett oder ein farbenfrohes Blumenbeet ersetzt werden.

Konzentrieren Sie sich auf das Außergewöhnliche und sparen Sie sich Arbeit. Mauern oder Zäune machen einen Garten optisch viel kleiner. Denken Sie hier lieber darüber nach, was Sie mit einer Umzäunung bezwecken wollen. Möchten Sie Blicke in Ihr Haus unterbinden, ist dies auch mit Pflanzen oder partiellem Sichtschutz realisierbar.
 

Lebensflächen Teil 2 - Raum aufteilen

Lange Gärten
Hier geht es darum, den Garten optisch zu verkürzen. Das erreichen Sie mit runden Flächen, die als Sitzflächen verwendet werden können. Wege sollten diagonal durch den Garten geführt werden. Auch eine Pergola kann die Sichtachse verkürzen.

Vielleicht macht es aber auch Sinn, Ihren Garten in mehrere Bereiche aufzuteilen oder versteckte Orte zu schaffen, die weder von Ihrer Terrasse noch vom Nachbarn eingesehen werden können. Orte, die durch geschickte Anordnung und entsprechende Vegetation ein wunderschönes Refugium darstellen.
 

Kurze und breite Gärten
Hier sind seitliche Begrenzungen sinnvoll. Auch gerade Wegführungen verlängern optisch den Garten. Wenn Wege nach hinten schmaler werden, täuschen Sie sogar perspektivisch eine weitere Entfernung vor.

Lebensflächen Teil 2 - Raum aufteilen

im 3. Teil geht es darum, Akzente zu setzen...

Newsletter

Immer auf dem neusten Stand

* Bitte füllen Sie mindestens dieses Feld aus

Newsletter abbestellen

Immer in Ihrer Nähe!

Musterhäuser und Berater

empfehlen lohnt sich

Empfehlen
lohnt sich

mehr erfahren